Malaga

Malaga
Neue Reisepässe und Reparaturen am Schneewittchen

Nach dem Einbruch in unser Schneetwittchen hat sich viel verändert. Ich musste für mich erstmal wieder damit klar kommen auf freien Plätzen zu stehen. Deshalb sind wir die letzte Zeit mehr oder weniger auf Campingplätze und auf bewachte Stellplätze gefahren. Eigentlich nicht so unser Ding, aber da die Fenster und die Tür nicht so ganz funktionierten, war das einfach die beste Variante. Jetzt müssen aber schnellstens neue Pässe her und das Auto muss repariert werden! Deshalb ist der nächste Stopp Malaga.

In Malaga angekommen haben wir einen Stellplatz gefunden, der Nah genug am Zentrum liegt um die Erledigungen mit dem Fahrrad machen zu können. Area Malaga Beach, großer Platz mit allem was man braucht, direkt am Meer. Noch dazu ein wunderschöner Fahrradweg, ca. 20 Minuten von der Stadt Malaga entfernt. Auf jeden Fall lohnt sich ein kleiner Stopp, wenn man große Städte mag.

Wir würden normalerweise darauf verzichten, haben aber am nächsten Tag einen Termin im deutschen Konsulat mitten in der Stadt. Am nächsten morgen stehen wir früh auf und kommen trotzdem zu spät, weil es bis dahin dann doch 50 Minuten dauerte, anstatt der angegebenen 20 Minuten. Aber das war kein Problem, wir hatten ja 4 Termine reserviert, pro Person einen. Die Dame dort war wirklich sehr nett, sie hat alle Daten aufgenommen und uns gebeten eine Stunde später wieder zu kommen. In der Zeit waren wir etwas essen, und ein bisschen durch die Stadt gelaufen.

Als wir dann überglücklich mit unseren neuen Pässen in der Hand das Konsulat verließen, mussten wir wegen der Hunde im Wagen auch schon wieder den Rückweg antreten. Denn immerhin waren wir dann 7 Stunden on Tour. Der schöne Fahrradweg führt die ganze Zeit komplett am Meer entlang. Kleine Fischerboote als Grill umfunktioniert, luden ein zum Fisch essen, aber leider nicht für uns. Doch am Platz angekommen, haben wir erfahren das direkt neben dem Campground ein nettes Fischrestarant ist. Ein perfekter Platz für Eltern, denn direkt am Strand war auch gleich noch ein kleiner Spielplatz.

Den Tag darauf morgen hatten wir einen Termin mit einem Mann, der uns auf dem Stellplatz die Tür reparieren konnte. Auch das konnten wir dann abhaken um am nächsten Tag wieder entspannter on Tour gehen zu können.

“Man muss reisen, um zu lernen.“ – Mark Twain

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen